HOMECONTACTSITE MAPIMPRINT
CeNS Center for NanoScience LMU Ludwig-Maximilians-Universität München
CeNS HomepageLMU Homepage

Monday, 13 July, 2009

attocube WITTENSTEIN research award erstmalig verliehen

CeNS Spin-Off verleiht Preise für exzellente, anwendungsorientierte Diplom- und Doktorarbeiten

 

Am vergangenen Freitag wurde zum ersten Mal der attocube WITTENSTEIN research award in den Kategorien PhD und Master/Diplom verliehen. Ausgezeichnet wurden eine Doktorandin, ein Doktorand und ein Masterabsolvent des Center for NanoScience (CeNS) der LMU.

Dr. Qian Huihong, aus der Arbeitsgruppe von Professor Achim Hartschuh am Department Chemie der LMU, gelang es, in ihrer Dissertation das enorme Potential der Spitzen-verstärkten optischen Nahfeldmikroskopie durch ihre fokussierte Forschungsarbeit auszuschöpfen. Damit hat sie diese Technik für verschiedene interessante Anwendungen weiterentwickelt und nutzbar gemacht. Die Jury lobte insbesondere auch die aus ihrer Arbeit hervorgegangenen wissenschaftlichen Publikationen und ihre Fähigkeit, als Chemikerin so erfolgreich an einem physikalisch anspruchsvollen Thema gearbeitet zu haben. Dr. Elias Puchner vom Lehrstuhl für Angewandte Physik von Professor Hermann E. Gaub und ehemaliger Stipendiat des Internationalen Doktorandenkollegs „NanoBioTechnology“ hat in seiner mit „summa cum laude“ ausgezeichneten Arbeit nicht nur bahnbrechende Untersuchungen zur Kraftsensorik im Muskel vorgenommen, sondern auch neuartige Einzelmolekül-Messtechniken entwickelt, die auf der Rasterkraftmikroskopie basieren. Damit hat er der Weiterentwicklung der Rasterkrafttechniken für biologische Anwendungen neue Impulse gegeben. Elias Pucher kann ebenfalls auf eine umfassende Publikationstätigkeit verweisen. Dr. Qian Huihong und Dr. Elias Puchner teilen sich das Preisgeld von 5.000 Euro und erhalten je 2.500 Euro, die sie betreuenden Labors jeweils 5.000 Euro.

Sebastian Stapfner aus der Arbeitsgruppe von Dr. Eva Weig am Lehrstuhl für Festkörperphysik von Professor Jörg Kotthaus, erhielt eine mit 2.500 Euro dotierte Auszeichnung in der Kategorie Diplom-/Masterarbeit. Stapfner hat im Rahmen seiner Masterarbeit unter anderem einen innovativen und sehr genauen Nanomanipulator entwickelt und gebaut, der in der Rasterelektronenmikroskopie genutzt werden kann. Dieser Manipulator könnte für industrielle Anwendungen von Interesse sein.

Die attocube AG, eine Ausgründung aus dem CeNS, und die WITTENSTEIN AG, ein Unternehmen für mechatronische Antriebstechnologie und Anteilseigner von attocube, loben den jährlich zu vergebenden attocube WITTENSTEIN research award aus. Mitglieder der Jury sind neben dem technischen Geschäftsführer der attocube AG, Professor Khaled Karrai, die LMU-Professoren Thomas Bein, Dieter Braun und Jörg Kotthaus.

Back to: